Hauptseite

Aus Vodafone-Kabel-Helpdesk

Willkommen

Willkommen auf dem inoffiziellen Vodafone-Kabel-Helpdesk!

Der Helpdesk umfasst zahlreiche Artikel mit Tipps, technischen Informationen und Hintergrundinformationen. Zentraler Bestandteil ist außerdem die Senderdatenbank, auf der zahlreiche Funktionen wie etwa die Kabelbelegungsübersicht, die Programmlisten und die Paketübersicht basieren. Die Datenbank wird gepflegt durch Kunden und ehemalige Kunden des Kabelnetzbetreibers.

Der inoffizielle Vodafone-Kabel-Helpdesk ging am 21. Mai 2006 als KDG-Helpdesk online, wuchs seitdem stetig und ist heute eine der wichtigsten Internetseiten wenn es um Informationen rund um Vodafone Kabel Deutschland geht. Wir wünschen den Lesern viel Spaß auf der Seite und hoffen, dass unsere Informationen für sie hilfreich sind.

Mit freundlichen Grüßen
das Helpdesk-Team

Nachrichten zu Vodafone Kabel Deutschland

Am 9. Januar 2018 beginnt Vodafone Kabel Deutschland mit der Analogabschaltung, den Anfang macht die Region Landshut und Dingolfing. Dazu werden an diesem Tag alle analogen TV- und Radioprogramme abgeschaltet, sodass dort künftig ein digitales Empfangsgerät benötigt wird. Ebenso erfolgt am selben Tag auch gleich eine digitale Neusortierung, um die freigewordenen Kapazitäten optimal nutzen zu können, das betrifft auch die Internetfrequenzen, die ebenfalls umbelegt werden.
Weitere Informationen dazu gibt es hier sowie ab 9. Oktober 2017 unter www.vodafone.de/digitalezukunft.

Heute erscheint eine neue Version der GigaTV-App, mit der dort ein neues Design eingeführt wird, u.a. gibt es ein komplett neues EPG-Konzept. Weitere (von vielen Kunden gewünschte) Neuerungen sind, dass die App auf dem Smartphone nun auch im Hochformat zu bedienen ist, und dass der Stream nun nicht mehr direkt nach dem Aufrufen der App startet.

Die Abschaltung von Radio über UKW im Kabel soll möglichst zusammen mit der Analogabschaltung von Fernsehen erfolgen. Den Radiosendern wird stattdessen eine regionale Verbreitung über DVB-C angeboten. Im Januar 2018 ist dafür ein Pilot geplant. Bisher ist allerdings nur in Bayern und Sachsen eine Analogabschaltung für Ende 2018 vorgesehen.

Zusätzlich zum angekündigten Austausch von NatGeo People HD durch NatGeo Wild HD wurden am 12.09. auch neue Regionalsender in HD eingespeist: augsburg.tv HD im Netz Augsburg, Regio TV Schwaben HD im Netz Illertissen und Mittelsachsen TV HD im Netz Torgau. In Berlin wurde nice Berlin eingespeist. Zudem gab es diverse Änderungen in den Kennungen: Nickelodeon -> Nick, Nickelodeon HD -> Nick HD, Türkmax gurme (tür) -> BelN gurme (tür), Moviemax Türk (tür) -> BelN Movies (tür).

Im Rahmen ihrer Gigabit-Offensive möchte Vodafone ihr Kabelnetz in den nächsten vier Jahren flächendeckend auf Gigabit-Internet und damit wohl DOCSIS 3.1 aufrüsten. Voraussetzung für diese Geschwindigkeiten ist jedoch die Abschaltung der noch analog verbreiteten Programme. Daher wird in Bayern und Sachsen mit dem Gigabit-Ausbau angefangen, da dort eine Analogabschaltung bis Ende 2018 gesetzlich vorgeschrieben ist. Die anderen elf Bundesländer folgen danach.

Ab dem 12. September 2017 wird der Sender NatGeo Wild HD auch über das Vodafone-eigene Paket "HD Premium" empfangbar sein.
Im Gegenzug wird das Programm NatGeo People HD abgeschaltet, das seinen Sendebetrieb am selben Tag auch komplett einstellen wird.

Am 18. August 2017 nachmittags zwischen 13 und 17 Uhr wird das Vodafone-Kabel-Forum und das Vodafone-Kabel-Helpdesk auf einen neuen Server umgezogen.
Aufgrund der Umstellung kann es in dieser Zeit zu Ausfällen kommen.
UPDATE: Der Serverumzug wurde um einen Tag verschoben. Die News ist entsprechend korrigiert.

Seit dem 1. August ist der Kundenservice nicht mehr per Fax erreichbar. Als Alternative kann das Kontaktformular von Vodafone genutzt werden, welches die Möglichkeit bietet, Dateien zu senden und via Kopie einen Nachweis zu erhalten.

Seit heute sind bei Vodafone Kabel Deutschland auch Business-Tarife mit bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload verfügbar.
Wie bei den anderen Geschwindigkeiten im Businessbereich gibt es auch bei den 500 Mbit/s zwei Varianten, eine mit und eine ohne Telefonflatrate. Die Variante mit Telefonflatrate kostet dabei regulär 49,99€ / Monat (59,49€ inkl. Mwst.), der Tarif ohne Telefonie schlägt mit 44,99€ / Monat (53,54€ inkl. Mwst.) zu Buche.

Heute wurde bei Vodafone Kabel Deutschland im Paket HD Premium der Sender RTL Crime HD aufgeschaltet. Gesendet wird dabei auf dem bisherigen Testsender auf 354 MHz.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat am 12.7. zu Gunsten der Kabelnetzbetreiber entschieden. Laut Gericht "ist der zwischen den Beteiligten in 2008 geschlossene Einspeisevertrag nicht wirksam gekündigt worden, so dass die Rundfunkanstalten weiterhin verpflichtet seien, Einspeiseentgelte zu zahlen. Die Kündigungserklärungen der Rundfunkanstalten seien kartellrechtswidrig. Sie verstießen gegen § 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), weil sie nicht auf Grund individueller wirtschaftlicher Erwägungen erfolgt seien, sondern auf der Grundlage einer unzulässigen Absprache zwischen den Rundfunkanstalten."
Weiter führte das Gericht aus, dass der Einspeisevertrag als solcher wirksam sei und es keine kartellrechtlichen Bedenken gebe. "Die Entgeltsetzung verstoße nicht gegen das kartellrechtliche Missbrauchsverbot des § 19 GWB; ebenso wenig sei ein Verstoß gegen die rundfunkrechtlichen Entgeltvorgaben des § 52d Rundfunkstaatsvertrag oder ein sog. Preishöhenmissbrauch festzustellen. Eine wirtschaftliche Übermacht der Klägerin im Verhältnis zu den beklagten Rundfunkanstalten bestehe nicht. Die Vertragsparteien unterlägen hinsichtlich der Signaleinspeisung einer wechselseitigen Abhängigkeit. Eine wettbewerbsrechtlich relevante Ausbeutung der Rundfunkanstalten liege nicht vor."
Die Sender müssen nun 3,5 Mio. Euro zahlen. Streitgegenständlich waren allein die Entgelte für das Jahr 2013 und das erste Quartal 2016.

Ab dem 4. Juli 2017 sind bei Vodafone Kabel Deutschland auch Tarife mit 500 Mbit/s im Download verfügbar. Der Upload wird bei 50 Mbit/s liegen, im Vergleich zum 400 Mbit/s - Tarif wird er also drastisch angehoben. Preislich schlägt der neue Tarif mit 49,99€ im Monat zu Buche (ab dem 13. Monat, davor 19,99€).
Zu Beginn werden die 500 Mbit/s in ca. 20 Prozent der Kabelhaushalte verfügbar sein. Prüfen lässt sich die Verfügbarkeit des neuen Tarifs wie immer über den Verfügbarkeitscheck auf der Homepage von Vodafone.

Mit dem heutigen Tag endete die analoge Verbreitung der Offenen Kanäle in Rheinland-Pfalz. Künftig werden diese Programme nur noch im digitalen Kabel zu empfangen sein. Grund für die analoge Abschaltung der OKTV ist, dass die rheinland-pfälzische Landesmedienanstalt LMK keine finanziellen Mittel für die analoge Einspeisung mehr bereitstellen möchte.
Noch einen Schritt weiter geht dabei der "OK54" aus Trier. Er nutzt die Gelegenheit und wird ab voraussichtlich Ende August ausschließlich in HD empfangbar sein. Die SD-Verbreitung wird dann ebenfalls eingestellt.

Seit heute sind die Sender Discovery Channel HD und Eurosport 2 auch über die GigaTV 4K Box zu empfangen. Bislang waren sie über diesen Weg nicht zu sehen, da Vodafone noch in Verhandlungen mit dem Eigentümer Discovery stand. Ebenso wurde heute auch der am Dienstag neu eingespeiste Sender Eurosport 2 HD auf GigaTV aufgeschaltet.

Heute wurde "Eurosport 2 HD" auf 498 MHz aufgeschaltet, Programmnr. 447, Paket: HD Premium Plus. Darüber hinaus wurde ein "Testsender" auf 354 MHz aufgeschaltet, Programmnr. 336. DRF 1 (Infokarte) wurde auf 626 MHz abgeschaltet

Laut einem Beitrag im offiziellen Forum wird für den Compal CH744CE im Moment schrittweise eine neue Firmwareversion ausgerollt. Die Versionsnummer wird künftig "4.50.19.12" lauten.

Vodafone will die Streams für die GigaTV-App auch über StreamOn von der Telekom verbreiten. Bei der Telekom heißt es: "Sobald die Post eingegangen ist, werden wir Vodafone auch aufnehmen". Bei dem umstrittenen StreamOn von der Telekom wird der verursachte Traffic für Streaming bei teilnehmenden Diensten nicht auf das mobile Datenvolumen angerechnet.

Seit heute gibt es eine neue Version der TV-App von Vodafone Kabel Deutschland. Neben einer Möglichkeit zur Programmierung von Aufnahmen sind dort jetzt nach vielen Jahren auch die RTL-Sender verfügbar.
Die neue Version der App muss hierbei aus dem jeweiligen App Store neu heruntergeladen werden, ein direktes Update ist nicht möglich.

Seit heute sind bei Vodafone Kabel Deutschland Geo Television HD auf 434 MHz und RTL Living HD auf 650 MHz empfangbar. Gesendet wird dabei auf den am 4. April aufgeschalteten Testsendern. Geo Television HD befindet sich zukünftig im Paket HD Premium, RTL Living HD ist mit HD Premium Plus zu empfangen.
Eine weitere Änderung gab es auf der GigaTV-App. Dort sind heute sämtliche RTL-Sender in SD und HD freigeschaltet worden, nachdem sie dort bislang aus lizenzrechtlichen Gründen gesperrt waren.

Nach einem längeren Feldtest wird nun nach und nach das Fritz!OS 6.65 auf der Homebox 3 (Fritz!Box 6490 kdg) ausgerollt. Wer nicht auf den regulären Rollout warten will, kann auch versuchen, das Update über einen Neustart des Routers zu erzwingen.

Auf euronews läuft halbstündlich ein Laufband durch. Es weist darauf hin, dass der Sender ab dem 10. Mai 2017 bei Vodafone Kabel Deutschland nicht mehr in den Sprachen englisch, französisch, italienisch, portugiesisch, russisch und spanisch empfangbar sein wird. Lediglich die deutsche Version wird auch weiterhin im Kabel zu sehen sein.

Über 60 Disney-Filme werden ab dem 2. Mai für Kunden von HD Premium Plus ohne Aufpreis abrufbar sein. Das Angebot wird dabei sowohl den Kunden mit HD-DVR als auch GigaTV-Kunden zur Verfügung stehen.

Nach etwas über zwei Jahren wird Vodafone am 1. Mai DRF 1 abschalten. DRF 1 war lange Zeit nur über Vodafone Kabel Deutschland empfangbar. Erst seit Oktober 2016 wird der Sender auch bei Entertain verbreitet. Ob die Abschaltung bei Vodafone auch die Einstellung des Senders bedeutet, ist noch nicht bekannt.

Heute wurden a.tv Allgäu HD, Franken Fernsehen HD, intv HD, Oberpfalz TV HD, TV Oberfranken HD, RNF HD und Dresden Fernsehen HD in den jeweiligen Netzen aufgeschaltet und die Programme ORF 2, DR 1 und MyTVplus wurden von 458 auf 122 MHz verschoben. Bundesweit wurde heute SR Fernsehen von 458 auf 330 MHz verschoben, die Infokarte zu Vidrodjennya TV abgeschaltet und zwei Testsender (auf 434 und 650 MHz) aufgeschaltet.

Vodafone hat auf der diesjährigen CeBIT seine Pläne für 2017 bekanntgegeben.
So wird zeitnah damit begonnen, Internet mit bis zu 500 Mbit/s im Kabelnetz verfügbar zu machen. Bis Sommer 2017 sollen 20 Prozent der Kabelhaushalte mit dieser Geschwindigkeit surfen können.
Darüber hinaus will Vodafone noch in diesem Jahr in den ersten Kabelhaushalten Gigabit-Geschwindigkeiten anbieten. In fünf noch nicht näher bekannten Pilotstädten soll die Gigabit-Leitung verfügbar sein, wobei hier dann höchstwahrscheinlich bereits DOCSIS 3.1 zum Einsatz kommen wird.
Ob damit eventuell auch Analogabschaltungen verbunden sein werden, ist nicht bekannt, auch wenn nach eigenen Angaben bereits fast 90 Prozent der Kabelkunden von Vodafone digital fernsehen.

Laut einem Beitrag im offiziellen Vodafone-Forum werden Discovery Channel HD und Eurosport 2 nun doch nicht zum 1. März bei Vodafone Kabel Deutschland abgeschaltet.

Laut einem Beitrag im offiziellen Vodafone-Forum werden ab dem 1. März die Sender Discovery Channel HD und Eurosport 2 nicht mehr im Pay-TV-Angebot von Vodafone Kabel Deutschland verbreitet.
Die Sender sind erst seit dem 20.10.2015 im Pay-TV enthalten, also gerade mal eineinhalb Jahre, wobei Eurosport 2 in den Jahren zuvor bereits im Basispaket untergebracht war.

Am 12. Februar 2017 startet Vodafone seine Entertainment-Plattform "GigaTV". Dieses neue Gerät soll klassisches lineares Fernsehen mit zeitunabhängigem Video on Demand vereinen. So werden bis zu vier parallele Aufnahmen möglich sein, ebenso wird es die aus Select Video bekannten Sendermediatheken, die Videothek sowie weitere Streaming-Apps geben. Ab Ende Februar wird z.B. maxdome auch über GigaTV nutzbar sein. Auch eine Instant-Restart-Funktion, mit der laufende Sendungen von vorn gestartet werden können, soll integriert werden. Erste Inhalte werden auf Abruf auch bereits in UHD zur Verfügung stehen.
Parallel startet auch die GigaTV-App, mit der man auch unterwegs fernsehen und Inhalte abrufen kann.
Preismäßig wird GigaTV bei 14,99 € im Monat (ohne TV Connect) liegen. Enthalten ist dabei das Gerät selbst sowie Vodafone Basic TV. GigaTV in Kombination mit HD Premium schlägt mit 19,99 € im Monat (ohne TV Connect) zu Buche.

Kürzlich hatte Vodafone amtlich wirkende Anschreiben (ohne Firmenlogo, aber mit dem Hinweis "Wichtige Information" und einem Stempel mit "Wiederholter Zustellversuch") verschickt, in denen zu einer telefonischen Kontaktaufnahme aufgefordert wurde. Beworben wurden die Internet-Angebote und DVB-T-Zuschauer sollten zu einem Wechsel zu Vodafone bewegt werden. Die Bundesnetzagentur hat diese Werbung nun untersagt. "Das Unternehmen hat versucht, Verbraucher zu täuschen und als Kunden zu gewinnen. Wettbewerbswidriges Verhalten wird durch die Bundesnetzagentur konsequent geahndet", so der Präsident der Bundesnetzagentur.

Heute wurden die Infokarten von ProSieben Fun HD auf 130 MHz, kabel eins classics HD und SAT.1 emotions HD auf 658 MHz sowie ProSieben MAXX HD und SAT.1 Gold HD auf 834 MHz entfernt und die regulären Programme aufgeschaltet.

Vodafone hat heute auf der CSU-Klausurtagung angekündigt, dass ab 2019 für 70% aller Einwohner in Bayern Internet mit 1 Gbit/s buchbar sein wird. Möglich mache dies eine gesetzliche Regelung in Bayern, wonach Ende 2018 analoges Fernsehen und Radio im Kabel abgeschaltet werden muss. Hannes Ametsreiter, CEO von Vodafone Deutschland, wünscht sich, dass weitere Bundesländer diesem Beispiel folgen würden.
Kommentar: Vodafone lobt zwar die bayerische Gesetzgebung, jedoch zwingt das Bayerische Mediengesetz die Kabelnetzbetreiber nicht zur analogen Einspeisung. Auch die Gesetze in den anderen Bundesländern sehen üblicherweise nur die analoge Verbreitung bestimmter Sender in analoger Form vor ("must-carry"), falls überhaupt in dem Kabelnetz Programme in analoger Technik verbreitet werden. Eine Analogabschaltung wäre damit schon jetzt möglich. Tatsächlich wird Unitymedia Mitte diesen Jahres analoges Fernsehen in seinen drei Bundesländern abschalten.

MGM wurde heute eingestellt. Ob und was mit dem Sendeplatz passiert, ist nicht bekannt.

Vodafone hat zum Jahreswechsel den ukrainischen Sender Vidrodjennya TV im Kabel abgeschaltet. Außerdem hat der WDR heute Funkhaus Europa in COSMO umbenannt.

Heute wurden die Programme "Eurosport 1 HD" auf 658 MHz, "SAT.1 emotions HD" auf 658 MHz, "kabel eins CLASSICS HD" auf 658 MHz und "ProSieben FUN HD" auf 130 MHz aufgeschaltet.
Auf den Programmen der P7S1 Gruppe sind derzeit noch Tafeln mit dem Hinweis auf ein neues Programm geschaltet.
Bei den Radios wurde "MEGA Radio" auf 626 MHz unverschlüsselt aufgeschaltet.
Außerdem wurden die Tafeln und Kennungen von EinsPlus und zdf.kultur abgeschaltet.
Weiter wurden auf 834 MHz zwei weitere Tafeln mit dem Hinweis auf ein neues Programm geschaltet. Die Kennungen lauten "SAT.1 Gold HD" und "ProSieben MAXX HD".

Eurosport 1 HD wird am 13. Dezember 2016 bei Vodafone Kabel Deutschland eingespeist. Der Programmplatz auf VFKD-Geräten wird 446 sein.

Vodafone Kabel Deutschland speist wieder France 5 ein. Empfangen werden kann France 5 aber weiterhin nicht überall (u.a. nicht in Berlin und Hamburg). France 5 war seit April nicht mehr zu sehen, da über Satellit verschlüsselt wurde. Bis vor einigen Tagen drohte auch noch die Ausspeisung von France 2 und 3, da diese über Satellit jetzt ebenfalls nur noch verschlüsselt ausstrahlen. France Télévisions stellt nun aber Vodafone Smartcards zur Entschlüsselung zur Verfügung.

Seit heute ist Sky Sport News (HD) unverschlüsselt empfangbar. Gleichzeitig hat heute Vodafone Kabel Deutschland die Programmnummern der Sky-Sender auf den Vodafone-Geräten geändert, wodurch auch endlich auf diesen Geräten Sky 1 (SD/HD) und Sky Cinema Family gesehen werden können.

Social Media