Hauptseite

Aus Vodafone-Kabel-Helpdesk

Willkommen

Willkommen auf dem inoffiziellen Vodafone-Kabel-Helpdesk!

Der Helpdesk umfasst zahlreiche Artikel mit Tipps, technischen Informationen und Hintergrundinformationen. Zentraler Bestandteil ist außerdem die Senderdatenbank, auf der zahlreiche Funktionen wie etwa die Kabelbelegungsübersicht, die Programmlisten und die Paketübersicht basieren. Die Datenbank wird gepflegt durch Kunden und ehemalige Kunden des Kabelnetzbetreibers.

Der inoffizielle Vodafone-Kabel-Helpdesk ging am 21. Mai 2006 als KDG-Helpdesk online, wuchs seitdem stetig und ist heute eine der wichtigsten Internetseiten wenn es um Informationen rund um Vodafone Kabel Deutschland geht. Wir wünschen den Lesern viel Spaß auf der Seite und hoffen, dass unsere Informationen für sie hilfreich sind.

Mit freundlichen Grüßen
das Helpdesk-Team

Nachrichten zu Vodafone Kabel Deutschland

Wie aus dem Finanzbericht der britischen Muttergesellschaft Vodafone Group hervorgeht, zahlen ARD und ZDF an Vodafone rückwirkend für die Jahre seit 2013 Einspeiseentgelte in Höhe von 100 Millionen Euro. Letzte Woche wurde bekannt, dass Unitymedia von der ARD 31,2 Mio. Euro erhält.

Um unseren Usern eine weitere Möglichkeit zu geben, sich über Themen aus dem Kabel oder TV Bereich zu unterhalten, haben wir eine öffentliche Telegramgruppe eingerichtet.
Ihr könnt dieser unter folgendem Link joinen: https://t.me/vodafonekabelforum

Wie letzte Woche bereits prognostiziert wurde, hat Vodafone sich nun mit Liberty Global über den Kauf von Unitymedia geeinigt. Dadurch entsteht ein deutschlandweit mit eigenem Netz agierender Breitbandanbieter mit etwa 31 Millionen Mobilfunkkunden, etwa 7 Millionen Breitbandanschlüssen und etwa 14 Millionen TV-Kunden. Außerdem wäre nach mehr als 20 Jahren das Kabelnetz der ehemaligen Bundespost wieder unter einem einzigen Anbieter vereinigt.
Der Zusammenschluss steht allerdings noch unter Vorbehalt der deutschen und europäischen Kartellbehörden, vor allem hinsichtlich der Frage, inwiefern hierdurch eine marktbeherrschende Stellung geschaffen wird. Folgen dieser Prüfung könnten Bedingungen für einen Zusammenschluss wie eine Öffnung der Kabelnetze für Drittanbieter sein.
Neben dem Kauf von Unitymedia wurden auch noch weitere Besitzerwechsel vereinbart, wie die bisherigen Liberty-Netze in Tschechien, Ungarn und Rumänien, die ebenfalls zu Vodafone wandern.

Insiderberichten zufolge sind die Gespräche zwischen Vodafone und Liberty Global so weit fortgeschritten, dass kommende Woche mit einer Einigung gerechnet wird. Dann könnte Vodafone Unitymedia und weitere osteuropäische Kabelanbieter für eine Summe von schätzungsweise 16,5 Mrd. Euro übernehmen. Beide Unternehmen haben sich dazu allerdings noch nicht öffentlich geäußert. Bereits 2015 verhandelten sie über einen Tausch von Unternehmensteilen, jedoch scheiterten die Gespräche damals in Bezug auf den deutschen Kabelmarkt (wir berichteten). Nun könnte nach erfolgreicher Übernahme die Fusion von Unitymedia mit Vodafone Kabel Deutschland anstehen und es entstünde ein bundesweit agierender Kabelkonzern. Konkurrenten wie die Deutsche Telekom und der Bundesverband der Glasfaseranbieter (BUGLAS) warnen bereits vor einem neuen Monopol. Dabei konkurrieren Vodafone Kabel Deutschland und Unitymedia bisher schon nicht um Kunden, weil sich ihre Netze nicht überlappen. Dennoch ist mit Auflagen durch die Kartellbehörden zu rechnen, sollte der Deal genehmigt werden. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) prüft bereits eine Öffnung der Kabel-Infrastruktur für andere Anbieter. Letztendlich dürfte, da es sich um ein Geschäft auf europäischer Ebene handelt, die EU-Kommission das letzte Wort haben.

Heute ist im Kabelnetz von Vodafone Kabel Deutschland der Radiosender WDR 2 (Bielefeld) auf 626 MHz aufgeschaltet worden. Neben WDR 2 (Köln) ist es die zweite Regionalversion von WDR 2, die bei Vodafone im Kabel eingespeist ist.

Heute hat Vodafone Kabel Deutschland ONE HD, ZDFinfo HD, health tv und eoTV und die Radiosender NDR Blue, NDR Plus, BR Heimat, Antenne Saar, Bremen Next und UnserDing aufgeschaltet. Im Saarland gibt es nun zudem SR Fernsehen HD. Entgegen der Ankündigung wurde tagesschau24 HD bisher nicht aufgeschaltet. Der Vodafone Info Channel und VTV4 (Infokarte) wurden heute im Gegenzug abgeschaltet, wodurch PCNE nun 24 Stunden eingespeist wird (früher im Timesharing mit VTV4).

Nach einem über fünf Jahre andauernden Streit über Einspeiseentgelte im Kabelnetz haben sich ARD und ZDF nun mit Vodafone über neue Verträge geeinigt. Im Zuge dessen werden in der nächsten Zeit die Sender ONE HD, tagesschau24 HD und ZDFinfo HD bundesweit im Kabelnetz von Vodafone aufgeschaltet. Zusätzlich wird wohl nur im Saarland lokal der Sender SR Fernsehen HD angeboten werden. Ebenfalls geeinigt hat man sich über den Sender ARD-alpha HD, der damit direkt zu dessen Sendestart im Kabel eingespeist sein dürfte.
Außerdem werden laut einer Programmliste von Kabel Deutschland auch sieben neue öffentlich-rechtliche Radiosender eingespeist, nämlich Antenne Saar, Bremen Next, BR Heimat, NDR Blue, NDR Plus, UnserDing und WDR VERA.
Für den VoD-Bereich umfassen die neuen Verträge darüber hinaus eine Einbindung der Mediatheken von ARD und ZDF in das Angebot von Vodafone Kabel Deutschland.

Seit heute wird auf der Homebox 3 von Vodafone Kabel Deutschland (= FRITZ!Box 6490) die neue Firmware OS 6.87 ausgerollt. Der Rollout erfolgt dabei schrittweise je nach Netz, sodass anfangs noch nicht alle Kunden die neue Firmware haben werden. Eventuell lässt sich das Update allerdings mit einem Neustart der Box auch so erzwingen.
Eine Besonderheit des Updates ist die Freischaltung der auf Providergeräten bisher gesperrten DVB-C-Funktion, mit der bis zu vier unverschlüsselte, digitale Kabelprogramme per IPTV ins Heimnetz übertragen werden können. Für diese Funktion werden vier Tuner der Box reserviert, sodass für Internet folglich statt wie bisher 24 nur noch maximal 20 Downstreams genutzt werden können.

Die beiden Sender beIN Movies Türk und beIN Gurme aus dem türkischen Pay-TV-Paket sind seit gestern bei Vodafone Kabel Deutschland nicht mehr empfangbar. Der Hintergrund ist, dass die SD-Versionen dieser Sender über Satellit abgeschaltet wurden und sie nur noch in HD verbreitet werden. Es ist noch unklar, ob Vodafone Kabel Deutschland nun eine Runterskalierung von HD auf SD vornehmen wird oder die Sender aus dem Paket entfernt werden.
UPDATE: Seit dem 28.03.2018 sind die beiden Sender wieder bei Vodafone Kabel Deutschland zu empfangen, da nun eine andere Zuführung genutzt wird.

Khatereh-TV und Orient TV wurden bisher von Vodafone Kabel Deutschland im Timesharing eingespeist. Seit dem 17.09.2017 war statt Khatereh-TV allerdings nur noch eine Vodafone-Infokarte zu sehen, weswegen nun Orient TV ganztägig eingespeist wird. Daneben gab es heute leichte Änderungen der Kennungen von fremdsprachigen Sendern.

Mit dem heutigen Tag wurde ein Software-Update auf die GigaTV-Box aufgespielt, mit dem nun auch Netflix direkt auf GigaTV enthalten ist. Der Streamingdienst wird als externe App in die Benutzeroberfläche eingebunden, womit kein zusätzliches Abo wie bei maxdome nötig ist, sondern auch bereits bestehende Netflix-Abos genutzt werden können. Auf GigaTV verfügbar sollten alle von Netflix angebotenen Inhalte sein, auch die 4K-Inhalte.

Ab heute ändern sich für Neukunden von Internet- oder Internet & Phone - Produkten die Preise für die Providerhardware. So kostet der WLAN-Kabelrouter nun 2,99€ / Monat, und für die Homebox 3 (FritzBox 6490) werden 4,99€ / Monat fällig.

Die RTL-Lokalfenster um 18 Uhr werden bei Vodafone Kabel Deutschland seit heute auch in HD eingespeist. Davon betroffen sind die Bundesländer Bayern, Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie die Rhein-Neckar-Region. In diesen Bundesländern ist damit das normale RTL-Programm, aktuell die Sendung "Explosiv", während der Lokalfenster nicht mehr empfangbar.

Vom 9. bis 25. Februar wird Eurosport 1 in HD unverschlüsselt bei Vodafone Kabel Deutschland empfangbar sein. Bei Unitymedia wird es zudem neben TLC HD unverschlüsselt sogar temporär Eurosport 3-5 HD geben.

Ab dem 19. Februar braucht man nur noch einen Benutzernamen und ein Passwort, und kann sich damit in beide Kundenportale (MeinVodafone und MeinKabel) einloggen und so Kabel- und Mobilfunkverträge verwalten. Wer bereits in beiden Portalen einen Account hat, kann sie zusammenlegen lassen.

In der Nacht zum 30.01.2018 werden bei Vodafone Kabel Deutschland die Sender Sky Sport Bundesliga UHD und Sky Sport UHD eingespeist. Um Platz dafür zu schaffen, werden die Sender NatGeo Wild HD, Sky 1 HD und Sky Cinema Hits HD auf andere Kanäle umbelegt.
Die UHD-Sender werden voraussichtlich ausschließlich mit dem Sky+ Pro Receiver entschlüsselt, ein Empfang über andere Empfangsgeräte wird demzufolge nicht möglich sein.

Im Rahmen eines Pilotprojekts wurden im Netz Landshut in der Nacht auf heute alle analogen TV- und Radioprogramme abgeschaltet. Für den Empfang der Kabelprogramme ist dort ab sofort ein digitales Empfangsgerät erforderlich. Zusätzlich hat Vodafone Kabel Deutschland die digitalen Kanäle sowie die Internetdownstreams umbelegt. Die neue Belegung im Netz Landshut ist hier zu finden.
Die analoge Abschaltung im gesamten Netz von Vodafone Deutschland wird im Sommer 2018 beginnen, davor findet am 15. Mai 2018 allerdings noch ein zweiter Pilottest im Netz Nürnberg statt.

sunshine live ist seit heute auf S36/426 MHz unverschlüsselt zu empfangen. In den Netzen wo sunshine live analog empfangbar war, wurde das Programm abgeschaltet.

Bei den Radiosendern der ARD, die über DVB-C gesendet werden, ist seit Kurzem wieder RDS mit Radiotext verfügbar. Wegen des Streits mit ARD/ZDF reduziert (Vodafone) Kabel Deutschland seit 2013 die Tonqualität auf Plattformstandard und hat dabei auch die Radio-Zusatzdienste RDS und RaSS entfernt. Wobei RaSS (Radio Screen Show) mittlerweile von keinem Radiosender mehr ausgestrahlt wird.

Ab Sommer 2018 beginnt Vodafone Kabel Deutschland mit der Abschaltung der analogen TV- und Radioprogramme im gesamten Kabelnetz. Zusätzlich werden zeitgleich auch die Frequenzen der digitalen Sender sowie der Internet-Downstreams angepasst. Ziel der Umstellung ist es Platz zu schaffen für weitere HD-Sender sowie Internet mit Gigabitgeschwindigkeiten.
Die Analogabschaltung sowie die digitale Umbelegung wird dabei schrittweise erfolgen, d.h. TV-PoP für TV-PoP, die Termine hierfür werden ab Frühjahr 2018 unter www.vodafone.de/digitalezukunft zu sehen sein.

Seit heute sind bei Vodafone Kabel Deutschland MTV in SD auf 426 MHz und RTLplus HD auf 658 MHz empfangbar. Außerdem wurden die Radiosender der jeweiligen Kategorie um 50 Programmplätze nach hinten verschoben.

Vodafone hat ein spezielles DVB-C-Radiogerät angekündigt, das weniger als 40 Euro kosten sollen wird. Der Hersteller ist Vistron. Den Kunden in der Pilotregion Landshut und Dingolfing soll das Gerät noch vor der Analogabschaltung am 9.1.2018 angeboten werden.

Seit kurzem gibt es einige Neuerungen bei GigaTV. So kann man die Mediatheken der RTL-Gruppe (RTL, RTL II, VOX, Super RTL, ntv, NITRO, RTLplus, RTL Crime, RTL Living, GEO TV) nun auch mit der GigaTV 4K Box abrufen und so vergangene Sendungen noch einmal ansehen.
Außerdem sind die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe ab sofort auch in HD auf der GigaTV-App empfangbar.

Zum 1.11. wurde Goldstar TV bei Sky abgeschaltet. Heute hat Romance TV den Platz eingenommen, womit Romance TV in SD jetzt doppelt ins Kabelnetz eingespeist wird (auf 442 MHz durch Vodafone Kabel Deutschland und neu auf 386 MHz durch Sky).

Social Media