Nachrichtenarchiv/2012

Aus Vodafone-Kabel-Helpdesk

Nachrichtenarchiv
Newsletter (2007)20092010201120122013201420152016


Dezember 2012

Das Bundeskartellamt hat heute mitgeteilt, dass gegen die Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 Geldbußen in Höhe von insgesamt rund 55 Mio. Euro verhängt wurden. "Den Unternehmen wird vorgeworfen, bei der Einführung der Verschlüsselung ihrer digitalen FreeTV-Programme wettbewerbswidrige Absprachen getroffen zu haben. Außerdem verpflichten sich die beiden Sendergruppen, ihre wesentlichen Programme in SD-Qualität für einen Zeitraum von zehn Jahren unverschlüsselt anzubieten. Diese Zusage betrifft die Übertragungswege Kabel, Satellit und IPTV. Nicht davon umfasst ist die Verschlüsselung von HD-Programmen.", heißt es in der Pressemitteilung.

Fashion TV Czech & Slovak wurde am 22.12.2012 über Satellit (Astra 23,5° Ost) abgeschaltet. Offenbar wird die tschechische Version nur noch als Pay-TV vermarktet. Heute Morgen hat Kabel Deutschland für Fashion TV erst noch eine neue Infokarte gestaltet (siehe unsere Sammlung an Infokarten), die darüber informiert, dass der Veranstalter kein Signal zur Verfügung stelle. Am Nachmittag hat Kabel Deutschland nun auf dem Sendeplatz Fashion TV España aufgeschaltet.
Früher teilte sich Fashion TV Czech & Slovak bei Kabel Deutschland den Platz mit Baby TV. Seit 15.11. hat Fashion TV aber einen 24 Stunden Sendeplatz.

Heute begann der Prozess von Kabel Deutschland gegen den rbb am Berliner Landgericht. Kabel Deutschland verklagt momentan alle ARD-Anstalten und das ZDF, weil ARD und ZDF ab 2013 keine Einspeisegebühren mehr an Kabel Deutschland zahlen wollen. Kabel Deutschland droht nun ein Dämpfer vom Gericht. Digitalfernsehen.de/dpa schreibt: "Die Kernfrage ist: Erfüllt der Kabelnetzbetreiber mit der Übertragung des Signals eine eigene Verpflichtung oder eine Dienstleistung?", sagte der Richter. In der ersten Tendenz sehe das Gericht Kabel Deutschland selbst in der Pflicht, womit "kein Anspruch auf Entgelt bestehen dürfte".
Kabel Deutschland rechnet nun mit einem langen Prozess über mehrere Instanzen.

Ab heute bis Freitag, den 14.12.2012 speist Kabel Deutschland sukzessive 8 weitere HD-Sender von Sky ein. Neu dazu kommen auf E27 bzw. in Nicht-Ausbaugebieten D73 TNT Serie HD und FOX HD, auf E28 Sky Atlantic HD und Disney Channel HD und auf E39 Sky Sport News HD, Sky Sport HD Extra, Sky Hits HD (derzeit Sky Xmas HD) und Nat Geo Wild HD. History HD entfällt, ob dies nur vorübergehend der Fall ist konnten wir bislang nicht in Erfahrung bringen, wir gehen davon aus dass der Sender 2013 wieder angeboten werden wird, sobald die Sky-Kanäle S27 bis S31 auf 256QAM umgestellt werden.

Das Video-on-Demand-Angebot Select Video ist ab dem 10. Dezember auch in rund 290.000 Haushalten in Bremen, Wilhelmshaven und Wolfsburg sowie den umliegenden Orten verfügbar. Der Dienst ist bisher nur in den Kabelnetzen von Berlin, Hamburg, München, Rostock und Wismar verfügbar. Kabel Deutschland plane Select Video im Laufe des Jahres 2013 in weiteren Städten und Gemeinden anzubieten. Im März 2011 hieß es allerdings noch, dass innerhalb von zwei Jahren für alle Haushalte in den Ausbaugebieten Select Video verfügbar sein soll.

Das Bundeskartellamt hat heute Kabel Deutschland Bedenken gegenüber der Übernahme von Tele Columbus mitgeteilt. Laut Kabel Deutschland handele es sich um einen üblichen Verfahrensschritt im Rahmen eines Fusionskontrollverfahrens. Ähnliche Bedenken hatte das Kartellamt auch gegen die Übernahme von Kabel BW durch Unitymedia. Unitymedia hatte daraufhin u.a. den Verzicht auf die Grundverschlüsselung von SD-Sendern zugesagt. Eine derartige Zusage auch von Kabel Deutschland wäre aus Kundensicht wünschenswert.
"Kabel Deutschland ist davon überzeugt, dass der Zusammenschluss mit Tele Columbus zu erheblichen Vorteilen für den Wettbewerb und die Verbraucher führen würde. So würde Kabel Deutschland im Osten Deutschlands rund 880.000 Haushalten erstmalig Hochgeschwindigkeitsinternet über das Kabel anbieten sowie in Nordrhein-Westfalen und Hessen in den Wettbewerb eintreten. Dadurch würden die Auswahlmöglichkeiten für die Wohnungswirtschaft und für Verbraucher deutlich erhöht."


November 2012

Es gibt ein neues Update (auf Version 1.5.8.13 - 786) für den Sagemcom RCI88-320. Dieses Update ist zunächst u.a. in Hamburg verfügbar. Die HD-Sender von RTL lassen sich mit dem Receiver nun wieder aufnehmen. Während der Wiedergabe von Aufnahmen wird allerdings eine Vorspulsperre aktiv. Betroffen von dieser Vorspulsperre sind nur die HD-Sender von RTL (d.h. RTL HD, RTL 2 HD, VOX HD, RTL NITRO HD und Super RTL HD).

Für das AlphaCrypt CI-Modul gibt es eine neue Firmware (Version 1.25 / 3.25), die dafür sorgt, dass das Modul wieder D09 Smartcards (auch K09) von Kabel Deutschland unterstützt. 2008 musste Mascom nach einem Patentstreit die Unterstützung dieser Karten einstellen. Offenbar konnten sich die beteiligten Firmen jetzt einigen.

Seit heute ist der iranische Staatssender Press TV wieder im Kabelnetz von Kabel Deutschland empfangbar. Press TV wurde am 15.10. über den Satelliten Hotbird abgeschaltet. Kabel Deutschland hat aber offenbar nun eine andere Zuführungsquelle für den umstrittenen Sender gefunden. Die erneute Einspeisung von Press TV bei Kabel Deutschland zum jetzigen Zeitpunkt ist etwas verwunderlich, da der Sender über Hotbird infolge der verschärften Sanktionen der EU gegen den Iran abgeschaltet wurde.
Außerdem wird auch NTD TV seit heute wieder eingespeist.


Oktober 2012

Ab morgen setzt Kabel Deutschland die von RTL geforderten Restriktionen um. Die HD-Sender von RTL (d.h. RTL HD, RTL 2 HD, VOX HD, RTL NITRO HD und Super RTL HD) können in Verbindung mit Festplattenreceivern nicht mehr aufgenommen werden. Auch Timeshift (zeitversetztes Fernsehen) ist vorerst mit dem Sagemcom RCI88 nicht mehr möglich. Kabel Deutschland schreibt auf ihrer Facebook-Seite: "Die Programmierung von Aufnahmen ist aus technischen Gründen leider weiterhin möglich. Die Aufnahme wird dann jedoch fehlschlagen. Kabel Deutschland arbeitet mit Hochdruck daran Aufnahmen wenigstens teilweise zu ermöglichen." Vermutlich ist damit gemeint, dass Aufnahmen irgendwann wieder möglich sind, aber eine Vorspulsperre aktiviert wird (vgl. HD+ über Satellit).
Die Restriktionen gibt es bereits seit Anfang an schon in Verbindung mit CI+-Modulen, Aufnahmen waren und sind nicht möglich, Timeshift dagegen wird dort weiterhin gehen.
Nicht betroffen von den Restriktionen sind die SD-Sender von RTL und die SD/HD-Sender von anderen Sendergruppen!

Wie die KDG heute per Pressemitteilung ankündigt werden ab diesem Donnerstag die bayerischen Lokalfenster bei RTL auch digital eingespeist in den jeweils davon betroffenen Netzen. Diese Lokalfenster werden montags bis freitags von 18:00 bis 18:30 Uhr ausgestrahlt, außerdem sonntags von 17:45 bis 18:45 Uhr TV Bayern Live, was bereits seit Durchführung der Kabel-Offensive digital empfangbar ist.

Heute startet Kabel Deutschland ein Pilotprojekt für ein kostenloses WLAN an stark frequentierten öffentlichen Orten. Momentan sind 44 WLAN-Hotspots in Mitte und Prenzlauer Berg in Betrieb (Hackescher Markt, Gendarmenmarkt, Unter den Linden, Kastanienallee und Kollwitzplatz). Weitere 60 Hotspots sollen bis zum Sommer 2013 in Berlin-Mitte, Tiergarten und Charlottenburg sowie im Stadtzentrum von Potsdam aufgebaut werden.
Jedem Nutzer stehen ohne Anmeldung zunächst 30 Minuten kostenfreies Surfen pro Tag zur Verfügung. Ab Sommer 2013 plant Kabel Deutschland eine Auswahl an Bezahloptionen, mit denen die Surfdauer verlängert werden kann. Kunden von Kabel Deutschland können mind. bis zum 28.02.2013 zeitlich unbegrenzt und kostenlos im Internet surfen.
Das auf zwei Jahre ausgelegte Pilotprojekt "PUBLIC WIFI BERLIN" wird von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg gefördert. Ziel ist "die Erprobung der Nutzung audiovisueller, regionaler Medieninhalte über kostenfreies WLAN im öffentlichen Raum." Bis zum Frühjahr 2013 entwickelt die mabb ein Medienportal, in dem aktuelle regionale Medieninhalte zeitlich unbegrenzt, unabhängig von der freien Nutzungszeit von 30 Minuten, abgerufen werden können.
Weitere Informationen gibt es unter hotspot.kabeldeutschland.de.

Da Kabel Deutschland nicht rechtzeitig auf den seit längerem angekündigten Transponderwechsel reagiert hat, ist seit heute auf dem serbischsprachigen Sender BN Sat nur noch eine Hinweistafel zu sehen, die über die neue Frequenz informiert. Beim chinesischsprachigen Sender NTD TV hat Kabel Deutschland ebenfalls nicht auf den Transponderwechsel reagiert und stattdessen gestern eine gelbe Infokarte aufgeschaltet, die darauf hinweist, dass der Sender kein Signal zur Verfügung stelle.
Auch auf dem Sendeplatz von VTV ist dieselbe gelbe Infokarte zu sehen. VTV hatte im Juli den Satelliten gewechselt, der alte Sendeplatz ging an TV3 Russia, welcher einen Monat lang dadurch im Kabel empfangbar war, bis Kabel Deutschland diesen am 3.8. durch die Infokarte ersetzt hat. Seit 2.8. ist auch auf TV Persia die gelbe Infokarte von Kabel Deutschland zu sehen, dieser Sender hat in den letzten Wochen über Satellit mehrfach den Transponder gewechselt und zwischendurch gar nicht gesendet.
Update: Seit 18.10. wird BN Sat über den neuen Transponder eingespeist, seit 20.10. wird TV Persia wieder eingespeist.

Der umstrittene iranische Staatssender Press TV wurde heute auf dem Satellit Hotbird abgeschaltet und ist dadurch auch nicht mehr bei Kabel Deutschland empfangbar. Kabel Deutschland hat auf dem Sendeplatz die übliche Störungs-Infokarte aufgeschaltet, wonach der Sender kein Signal zur Verfügung stelle. Hintergrund der Abschaltung sind die verschärften Sanktionen der EU gegen den Iran. Seit September ist Press TV auch über Astra abgeschaltet. Die Abschaltung dort hatte allerdings formelle Gründe, da Press TV seit Januar über keine europäische Sendelizenz mehr verfügt, die aber für einen Sat-Uplink von deutschem Boden aus notwendig ist (Press TV hatte erfolglos geklagt).

Nur noch wenige Tage und die Kabel-Offensive findet nach knapp fünf Monaten endlich ihren Abschluss. In der kommenden Woche werden die Netze Neuhaus, Rosenheim, Itzehoe, Regensburg, Braunschweig (Termin 15. Oktober), Schweinfurt, Norden, Kiel, Schnaitsee, Gemünden (Termin 17. Oktober), Salzgitter, Gransee, Chemnitz, Pirmasens und last but not least Osnabrück (Termin 18. Oktober) umgestellt, außerdem werden die HD-Programme Cartoon Network HD, AXN HD und Kinowelt TV HD ab 15. Oktober in allen bereits umgestellten Gebieten neu angeboten.
Im Helpdesk werden wir die betroffenen Netze wie schon in den vergangenen Monaten am Abend vor der Durchführung umstellen. Am 17. Oktober wird es hierbei etwas früher losgehen, da weitere Anpassungen in der Senderdatenbank erfolgen, die es uns dann auch möglich machen, in nicht per Backbone versorgten Gebieten eine vollwertige Übersicht des Digitalangebots zu bieten, mit dem schon aus anderen Netzen bekannten Komfort. Hierbei kann es kurzfristig zu Fehlanzeigen in Teilen des Helpdesks kommen, wir bitten daher um euer Verständnis.


September 2012

Parallel zur Kabel-Offensive verändert Kabel Deutschland in Berlin auch die analoge Kabelbelegung. Die Kanäle E28 und E29 werden künftig digital genutzt, dafür werden E25 und E26 wieder für analoges Fernsehen reaktiviert. QVC sendet künftig je nach Ausbaustatus auf E02 oder E21, HSE24 auf E04 oder E23. Tele 5 (20:00 bis 6:00) wechselt auf E25 und teilt sich den Kanal künftig mit sixx (6:00 bis 20:00), Eurosport kann somit wieder rund um die Uhr senden. VIVA wechselt auf E26. Nicht mehr analog verbreitet wird künftig Channel 21.

Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) hat in ihrer gestrigen Sitzung eine neue Rangfolge für das analoge Kabel in Niedersachsen festgelegt. Vorbehaltlich verwaltungsgerichtlicher Klagen ist die Umsetzung für Anfang 2013 geplant. Die konkreten Änderungen in Kürze: Kein WDR Fernsehen, hr-fernsehen und 1-2-3.tv mehr analog, NDR Fernsehen Hamburg im Umland Hamburgs künftig auf dem Kanal des MDR Fernsehens abends, künftig Kanalteilungen von BBC World News (20:00 bis 9:00), Channel 21 (9:00 bis 20:00), VIVA (6:00 bis 20:00) und DMAX (20:00 bis 6:00), Neueinspeisung von Anixe SD und Bibel TV, Wiedereinspeisung von DAS VIERTE, HSE24 künftig rund um die Uhr.


August 2012

Laut Kabel Deutschland werden neben RTL NITRO HD morgen auch RTL HD, RTL 2 HD, Super RTL HD und VOX HD aufgeschaltet. Empfang nur in Gebieten möglich wo die Kabel-Offensive schon durchgeführt wurde, bei Super RTL HD und RTL NITRO HD kommt außerdem die Einschränkung auf Ausbaugebiete dazu. KDG zufolge ist die Freischaltung der Sender nur bei D03-, D08-, G02- und G09-Karten möglich. Update: Auch RTL Living soll ab 28. August eingespeist werden, wie Kabel Deutschland auf Facebook mitteilte. Nach bisherigen Beobachtungen erfolgt die Einspeisung nur in Ausbaugebieten und nur nach Durchführung der Offensive, die Frequenz lautet 626 MHz, Modulation 256QAM, neben RTL Living ist bislang nur ein Test mit aufgeschaltet.

Kabel Deutschland meldet via Facebook, dass Cartoon Network HD am 15. Oktober diesen Jahres bei Kabel Deutschland auf Sendung gehen wird.

Laut DWDL wird RTL NITRO ab 28. August bei Kabel Deutschland auch in HD eingespeist. KDG ist damit der erste Kabelnetzbetreiber der den Sender hochauflösend übertragen wird. Die Verbreitung wird nur in Ausbaugebieten erfolgen, in denen die Kabel-Offensive bereits durchgeführt wurde.

Heute wurde verkündet, dass Kabel Deutschland im Laufe dieses Jahres Sky Atlantic HD einspeisen wird. Sky Atlantic ist bereits im Mai gestartet und Kabel Deutschland ist der letzte große Kabelnetzbetreiber, der Sky Atlantic HD immer noch nicht einspeist. Enttäuschend bleibt daher, dass nicht einmal ein konkreter Termin genannt wurde. Zumal die Einspeisung keine technische Herausforderung darstellt, da Sky den Sender im Mai auf einen Transponder aufgeschaltet hatte, der bereits ins Kabelnetznetz eingespeist wird, doch Kabel Deutschland blockierte die Weiterleitung von Sky Atlantic HD.
Enttäuschend bleibt auch, dass über die vielen anderen fehlenden HD-Sender von Sky nichts angekündigt wurde. Mit Unitymedia konnte Sky dagegen im Mai weitreichende Verträge abschließen.


Juli 2012

ARD und ZDF haben, wie bereits berichtet, die Verträge mit den großen Kabelnetzbetreibern (Kabel Deutschland und Unitymedia/Kabel BW) zum 31. Dezember gekündigt, um so zu erreichen, dass sie zukünftig keine Einspeiseentgelte mehr zahlen müssen. Nach Informationen der F.A.Z. wird Kabel Deutschland nun gegen ARD/ZDF klagen, damit das bisherige weltweit einmalige Modell (Zuschauer und Sender zahlen an Kabel Deutschland) erhalten bleibt. „Wir sind davon überzeugt, die richtigen Argumente auf unserer Seite zu haben und sind entschlossen, unsere Position, auch im Interesse unserer Kunden, vor Gericht durchzusetzen“, so Adrian von Hammerstein gegenüber der Zeitung. Kabel Deutschland droht damit, dass sie ab 2013 die Sender von ARD/ZDF nicht mehr einspeisen.
Kommentar: Das Modell der Einspeiseentgelte ist schon lange überholt und bringt den Kunden nur Nachteile. Ein Kabelnetzbetreiber, der tatsächlich im Interesse der Kunden handeln würde, hätte schon längst die am 30. April gestarteten HD-Ableger von ARD und ZDF eingespeist. Viele kleine Kabelnetzbetreiber haben das auch getan, denn sie erhalten von den Sendern kein Geld. Hier zeigt sich auf dem Markt eine Wettbewerbsverzerrung, da nur die großen Kabelnetzbetreiber (also Kabel Deutschland und Unitymedia/Kabel BW) wegen ihrer Marktmacht Geld von den Sendern verlangen können. Wer (als deutscher Sender) kein Geld zahlt, fliegt raus. So ist es bereits vielen Sendern ergangen (Deluxe Music, iMusic, ...). Auch das liegt wohl eher nicht im Interesse der Kunden. Kabel Deutschland ist ein Dienstleister für den Endverbraucher und sollte bestrebt sein, ihren Kunden ein bestmögliches Angebot zu liefern. Dies ist aber nicht möglich, wenn auf dem Rücken der Kunden ständig Streitigkeiten mit den Sendern über Geld ausgetragen werden. Und werden dabei überhaupt alle Sender gleichbehandelt? Laut eigenen Aussagen zahlen alle Sender Einspeiseentgelte. So stellt sich die Frage, welches Interesse viele der ausländischen Sender an eine kostenpflichtige Einspeisung ins deutsche Kabelnetz haben sollten. Wenn das Modell konsequent umgesetzt wird (d.h. es fließt Geld in Richtung Kabel Deutschland), dann könnte es diese Vielfalt an ausländischen Sendern im Kabel nicht mehr geben. Bei den HD-Sendern von RTL und ProSiebenSat.1 wurde das Modell bereits geändert. Sie zahlen zwar Einspeiseentgelte, erhalten im Gegenzug aber zusätzlich zu den Urheberrechtsabgaben eine finanzielle Beteiligung von Kabel Deutschland. Warum sollen ARD/ZDF also zahlen, wenn Kabel Deutschland bestimmten Sendern sogar Geld für die Einspeisung zahlt? Fazit: Im Interesse der Kunden sollten die Einspeiseentgelte grundsätzlich abgeschafft werden.

Der Sagemcom RCI88, der über die Komfort-Produkte erhältlich ist, kann nun auch für einen Aufpreis von 50 Euro mit einer 1000 GB Festplatte bestellt werden. Laut Website sei der "HD-DVR XL" nur online erhältlich. Bestandskunden können ihren Sagemcom RCI88-320 für 99,90 Euro gegen den Sagemcom RCI88-1000 tauschen.

Der weißrussische Sender VTV (früher First Music Channel) hat vor wenigen Tagen den Satelliten gewechselt. Auf dem alten Sendeplatz (über Satellit auf 53° Ost, 11043 MHz Vertikal) wurde stattdessen das Vollprogramm TV3 Russia aufgeschaltet, das dadurch derzeit auch bei Kabel Deutschland im Timesharing mit Info RU.tv (Sendeplatz "Info RU.tv / FMC (rus)") in der Zeit von 2-9 Uhr zu sehen ist.

Wie angekündigt hat Kabel Deutschland heute Vormittag RTL NITRO aufgeschaltet. Der Sender startete bereits vor drei Monaten. Damals schloss der Pressesprecher von KDG allerdings eine Einspeisung aus, ohne Gründe zu nennen. RTL NITRO ist auf S26 (in Netzen nach der Kabel-Offensive auf S33) empfangbar, auf dem ehemaligen Sendeplatz von Deluxe Music (Kabel Deutschland hatte Deluxe Music bereits am 12.3.2012 aus dem Kabelnetz geworfen, obwohl Deluxe Music weiterhin über Satellit sendet).


Juni 2012

Nachdem RTL bereits im April seine Verträge mit Kabel Deutschland gekündigt hatte, ist nun endlich eine Einigung erzielt worden. Ab 3. Juli wird RTLNITRO bei KDG eingespeist, Anfang September folgen die HD-Varianten von RTL, RTL 2, Super RTL und VOX, außerdem wird RTL Living ab Winter im Rahmen des Pakets Premium Extra angeboten. In Punkto Video on Demand wird es im Laufe des Jahres ebenfalls zu Veränderungen kommen, u.a. werden RTL NOW und VOX NOW in Select Video integriert.
Die HD-Sender werden allerdings wegen Kapazitätsengpässen nicht in allen Netzen von Kabel Deutschland gleichzeitig aufgeschaltet. Erst nachdem in einem Netz die Änderungen durch die Kabel-Offensive durchgeführt wurden, werden die Sender empfangbar sein. Anfang September werden also nur ein Teil der Kunden die Sender gleich empfangen können. Einige größere Netze wie Berlin und Hamburg werden erst im Oktober umgestellt.
Wie der Sprecher von Kabel Deutschland mitteilte, werden keine Aufnahmen von den HD-Sendern der RTL-Gruppe möglich sein (Timeshift ist nicht betroffen). Das ist noch restriktiver als bei HD+ über Astra, bei dem (abhängig vom Gerät) Aufnahmen möglich sind, aber bei der Wiedergabe nicht vorgespult werden kann.

ARD und ZDF haben nun ihre Verträge mit den großen Kabelnetzbetreibern Kabel Deutschland und Unitymedia/Kabel BW fristgerecht zum 31. Dezember gekündigt. In Zukunft wollen sie nicht mehr für die Einspeisung ins Kabel zahlen, da diese Zahlung ursprünglich für die Unterstützung des Flächenausbaus des Kabelnetzes gedacht war, diese Zahlungspraxis weltweit ziemlich einmalig ist und da alle anderen Kabelnetzbetreiber keine Einspeisentgelte von ihnen erhalten. Die Auswirkungen auf den Kabelkunden bleiben abzuwarten, an die Einspeisung der am 30. April gestarteten HD-Ableger vieler öffentlich-rechtlicher Sender ist vorerst nicht zu denken, außerdem kann es im Falle der Nicht-Einigung auch zur Ausspeisung weiter Teile des öffentlich-rechtlichen Angebots nach dem 31. Dezember kommen.


Mai 2012

Heute startet Sky den neuen Sender Sky Atlantic HD. Kabel Deutschland entstehen für Sky Atlantic HD keine Kosten, da der Sender auf einem Sky-Transponder aufgeschaltet wurde, der bereits von Kabel Deutschland eingespeist wird. Obwohl Sky selber entsprechende Kapazitäten für Sky Atlantic HD auf ihrem Transponder/Kanal freigeräumt hat, verhindert Kabel Deutschland die Einspeisung. Digitalfernsehen.de schreibt dazu: "Aktuell investiert der Kabelnetzanbieter sogar Kosten für die aktive Blockade des Senders, denn er muss aus dem von Sky bereitgestellten Stream durch Techniker entfernt werden." Bei anderen Kabelnetzbetreibern wie Unitymedia, Kabel BW und auch Tele Colombus, das von Kabel Deutschland aufgekauft werden soll, ist Sky Atlantic zu sehen.
Der Einsatz von Filtern hat bei Kabel Deutschland bereits eine lange Tradition. Schon zu Beginn von HDTV bei Sky (damals Premiere) wurde 2006 extra Discovery HD gefiltert. 2008 wurde Anixe HD gefiltert. 2009 hatte Kabel Deutschland Das Erste HD, ZDF HD und arte HD gefiltert, obwohl man den entsprechenden Transponder in die Kabelnetze eingespeist hat.

Laut einem Bericht der Financial Times Deutschland hat Kabel Deutschland den Zuschlag zum Kauf von Tele Colombus erhalten. Kabel Deutschland müsse dem Bundeskartellamt entgegenkommen, um die Genehmigung für die Übernahme zu erhalten. Als Unitymedia vor wenigen Monaten Kabel BW übernommen hat, gehörte zu Auflagen das Aufgeben der Grundverschlüsselung. Im Sinne der Kunden von Kabel Deutschland ist zu hoffen, dass es bei Kabel Deutschland ähnliche Auflagen geben wird, damit in Zukunft die Privatsender (SD) unverschlüsselt ins Kabelnetz eingespeist werden.

Wie geplant hat Kabel Deutschland heute angefangen, seine Netze auf die neue Kanalbelegung umzustellen. Auch für uns überraschend wurde hierbei die gesamte Belegung umgeworfen und durcheinander gewürfelt, von Sky mal abgesehen, wo nur der 2. HD-Kanal von E40 auf E28 gewechselt ist. Leider wissen wir nicht, ob die SIDs und PIDs sich ebenfalls geändert haben, sodass wir in den bereits umgestellten Netzen (Rostock heute, Kempten ab morgen) noch keine derartigen Informationen zur Verfügung stellen können. Für weiterführende Informationen sind wir sehr dankbar.

Kabel Deutschland hat den Frauensender glitz* heute in SD auf S32 und in HD auf S04 aufgeschaltet, die Infokarte von Wetter Fernsehen wurde entfernt (Kennung ist aber noch vorhanden) und die Infokarte von Deluxe Music wurde verändert sowie dessen Kennung zu "RTL NITRO" umgewandelt, was auf baldige Einspeisung hoffen lässt.

Im Kabelnetz Saarbrücken, das fast das ganze Saarland versorgt, gab es heute eine Störung, die mehrere Stunden andauerte. Als Notlösung wurden unterdessen einige Sat-Transponder von Astra 19,2° Ost unverändert ins Kabel eingespeist. Auf diese Weise waren die Privatsender unverschlüsselt empfangbar. Auch Sender wie RTL Nitro, WDR HD, zdf.kultur HD und zdf_neo HD waren in dieser Zeit im Kabel zu sehen, obwohl Kabel Deutschland diese regulär nicht einspeist. Besonders kundenfreundlich war diese Notlösung aber trotzdem nicht. Wegen der fast völlig anderen Senderbelegung musste ein Sendersuchlauf durchgeführt werden, um einen Teil der Sender wieder empfangen zu können. Außerdem wurde Sky nicht eingespeist. Nachdem die Störung behoben wurde und wieder die alte Belegung gilt, ist ein erneuter Suchlauf notwendig.

Wie Kabel Deutschland heute mitteilt, haben bereits 500.000 Kunden Privat HD (d.h. SAT.1 HD, PRO 7 HD, ...) gebucht. „Hochauflösendes Fernsehen ist neben dem zeitversetzten Fernsehen der Wachstumstreiber im TV-Geschäft. Kabel Deutschland hat in ihrem 13 Bundesländer umfassenden Verbreitungsgebiet bereits die Halb-Millionen-Marke überschritten. Diese HD-Erfolgsgeschichte werden wir fortschreiben“, so Philipp Brunner, Leiter Produktmanagement TV bei Kabel Deutschland.

Im Herbst wird das Paket Premium HD um AXN HD, Cartoon Network HD und Kinowelt TV HD erweitert. Im Rahmen der Kabel-Offensive werden in den nächsten Monaten in den Netzen Platzhalter mit Infokarten, die die Sender ankündigen, aufgeschaltet. Platzhalter sollen auch für die HD-Sender der RTL-Gruppe aufgeschaltet werden. Es gibt allerdings für diese Sender noch keinen Termin, da die Gespräche noch immer andauern. Über eine Einspeisung der vorgestern gestarteten HD-Sender von ARD/ZDF (Phoenix HD, 3sat HD, KiKa HD, ZDFinfo HD, zdf_neo HD, zdf.kultur HD, WDR Fernsehen HD, NDR Fernsehen HD, SWR Fernsehen HD, Bayerisches Fernsehen HD) ist unterdessen nichts bekannt.

Der katalanische Sender TV3 CAT wurde heute über Satellit abgeschaltet. Kabel Deutschland hat auf dem Sendeplatz eine Infokarte, die auf die Abschaltung hinweist, aufgeschaltet. Damit sind momentan bei Kabel Deutschland auf 10 Sendeplätzen (u.a. Deluxe Music, MTV Dance/Hits, ...) Infokarten zu sehen.

Aus EinsExtra wurde heute tagesschau24. Inhaltlich gab es allerdings keine Änderungen.


April 2012

Kabel Deutschland testet momentan IPv6 bei einigen Kunden, die das WLAN Kabelmodem Hitron CVE 30360 haben und deren Netzzugangspunkt IPv6 unterstützt.

Seit heute bietet Kabel Deutschland im Internet einen Programm-Manager an, über den Kunden mit dem Sagemcom RCI88-320 (HD-DVR) mittels Fernprogrammierung Timer erstellen können. Die neuen Timer werden über das Kabelnetz übertragen und vom HD-DVR empfangen. Der Sagemcom darf sich dazu nicht im Energiesparmodus befinden. Ab Ende Mai wird es voraussichtlich eine kostenlose App für iPhone und Android-Geräte geben. Auf der Seite vom Programm-Manager finden sich allerdings ein paar Fehler. So tauchen dort die von Kabel Deutschland bereits seit längerer Zeit abgeschalteten Sender wie VH1 Classic, MTV Dance und Hits, Wetter Fernsehen usw. auf. Bei Sendern wie France 24 ist das 24 Stunden Programm zu sehen und programmierbar, obwohl Kabel Deutschland den Sender nur im Timesharing (6-18 Uhr) einspeist. Auch sind nicht alle Senderlogos aktuell (beim rbb ist es das alte Logo von 2003).

Kabel Deutschland hat seine Terminabfrage nun freigeschaltet, wir haben daraus eine kompakte Übersicht erstellt wann in welchem Netz mit Änderungen zu rechnen ist. Laut PDF auf der KDG-Seite werden kabel 1 HD und SPORT1 HD künftig auch in Nichtausbaugebieten empfangbar sein, QVC HD und HSE24 HD werden neu eingespeist, letzteres allerdings nur in Ausbaugebieten. Um den nötigen Platz zu schaffen wird es sicherlich Änderungen bei der Modulation der ARD/ZDF-Kanäle geben, die endgültige Umstellung auf das KCC beginnt.

Kabel Deutschland hat heute laut Usermeldungen in München die Verbreitung von ORF 2 eingeschränkt. Der Sender ist nun nur noch von 13:00 bis 3:00 Uhr zu sehen, wie in manchen Netzen schon länger der Fall. Stattdessen wird nun der ebenfalls aus Österreich kommende Sender Servus TV rund um die Uhr auf einem anderen Kanal eingespeist, welcher seit einigen Monaten auf der Must-carry-Liste der BLM steht.

Kabel Deutschland hat eine Informationsseite ins Netz gestellt, auf der darauf hingewiesen wird dass sich die digitale Belegung ab Mai ändern wird, beginnend mit dem 9. Mai in Rostock und dem 10. Mai in Kempten. Ab dem 25. April ist es möglich, auf dieser Seite auch andere Termine zu erfahren. Kabel Deutschland-Helpdesk geht davon aus dass die Umstellung der Öffentlich-Rechtlichen auf 256QAM Teil der Digitaloffensive sein wird, sobald es neue Informationen gibt werden sie sofort über den Newsfeed und das Forum bekannt gegeben.

Die Offenen Kanäle in Rheinland-Pfalz werden voraussichtlich ab Mitte Mai sukzessive digital in die Netze von Kabel Deutschland eingespeist. OK54 in Trier und Wittlich und OK-TV Ludwigshafen werden in ihren jeweiligen Sendegebieten bereits digital eingespeist.

Der englischsprachige iranische Staatssender Press TV musste von Astra am Dienstag über Satellit (19,2° Ost) abgeschaltet werden. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat dies veranlasst, da der Sender über keine europäische Lizenz mehr verfügt. Die britische Medienaufsicht Ofcom hatte dem Sender bereits am 20. Januar die Lizenz entzogen. Bei Kabel Deutschland ist der umstrittene Sender allerdings weiterhin empfangbar. Die BLM prüfe derzeit diesen Umstand. "Ob auch die Verbreitung in unseren Kabelnetzen zu beenden ist, hängt davon ab, ob die BLM die Verbreitung im Kabel auf Grundlage der medienrechtlichen Vorgaben weiterhin als genehmigungsfähig ansieht", erklärte der Pressesprecher von Kabel Deutschland gegenüber digitalfernsehen.de. Press TV versucht mittlerweile in Deutschland an eine Sendelizenz zu kommen und hat am 16. März einen Zulassungsantrag gestellt.
Hinter der Abschaltung über Satellit sieht Press TV selber einen politischen Grund. Auf ihrer Internetseite schreiben sie: "The move is clearly part of a plot orchestrated by the West to silence the voice of the Iranian English-language channel."

Laut einem Bericht von Reuters will Kabel Deutschland die Telekom auf Reduzierung der Gebühren für die Mitbenutzung von Kabelkanälen verklagen. Die jährlichen Kosten in Höhe von 100 Mio. Euro sollen um etwa zwei Drittel reduziert werden. Zudem soll die Telekom 273 Mio. Euro zuzüglich Zinsen zurückzahlen. Es werde erwartet, dass sich das Verfahren über mehrere Jahren hinziehen wird.

Wie Kabel Deutschland berichtet, hat man nun über eine Million Abonnements bei den deutschsprachigen Pay-TV-Paketen (Premium HD, Premium Extra, KD Home). Seit der Ausrichtung auf HDTV im Oktober 2011 seien 230.000 neue Abonnements hinzugekommen. „Die hohe Nachfrage nach unserem neuen Produkt ‚Premium HD’ bestätigt unsere Strategie, unser Produktportfolio konsequent auf HDTV auszurichten“, so Philipp Brunner, Leiter Produktmanagement TV bei Kabel Deutschland. Kabel Deutschland zählt sich damit zu den Marktführern auf dem deutschen Pay-TV-Markt.

Wie Digitalfernsehen.de heute meldet, schließt Kabel Deutschland bis auf Weiteres die Einspeisung von RTL Nitro aus. Weitere Hintergründe sind nicht bekannt, weder Kabel Deutschland noch RTL haben sich bisher zu den Gründen geäußert, es wird allerdings in der Branche spekuliert, dass die Nicht-Einspeisung auch mit gescheiterten Verhandlungen bzgl. der RTL-HD-Sender und der restriktiven Haltung von RTL u.a. in Sachen Aufnahmesperren zusammenhängen könnte.

Heute ist der neue Free-TV-Sender RTL Nitro gestartet. Während man den Sender unverschlüsselt über Satellit empfangen kann und viele andere Kabelnetzbetreiber (Kabel BW, Unitymedia, NetCologne, ...) pünktlich reagiert haben, tut sich bei Kabel Deutschland nichts, außer in den Netzen die nicht am Backbone hängen, da dort das Astra-Signal 1:1 übernommen wird. Ähnlich verlief es auch schon 2010 bei sixx, als Kabel Deutschland den Sender erst drei Wochen nach dem Sendestart eingespeist hatte, dies soll technische Gründe gehabt haben. Tatsächlich ist es so, dass Kabel Deutschland nur wenig Flexibilität zeigt und neue Sender meistens nur an bestimmten Tagen aufschaltet. An diesen Tagen finden dann häufig gleich mehrere Änderungen statt.
Schneller ist man dagegen bei Abschaltungen, wie bei Deluxe Music und iMusic 1, die beide noch immer unverschlüsselt über Satellit senden. Unterdessen kann man bei Kabel Deutschland mittlerweile neun Infokarten bestaunen, auf den Sendeplätzen von: Deluxe Music, Daystar TV, Wetter Fernsehen, VH1 Classic, Nick Jr., MTV Dance, MTV Hits (KD Englisch), MTV Dance (KD Englisch) und VH1 Classic (KD Englisch).


März 2012

War Sky Sport Austria bislang nur Österreichern und Satellitenkunden von Sky Sport vorbehalten wird der Sender seit heute auch im Kabel verbreitet auf dem Kanal S31 (386 MHz).

Seit heute ist Deluxe Music nicht mehr im Kabelnetz von Kabel Deutschland empfangbar, damit gibt es keinen deutschsprachigen Free-TV-Musiksender mehr dort, schließlich ist VIVA mehr "Entertainment" als Musik, MTV 2011 ins Pay-TV abgewandert, iMusic 1 bereits seit einigen Monaten nicht mehr bei KDG empfangbar und Yavido seit 1.1.2012 nur noch via Internet empfangbar. Über Satellit ist Deluxe Music weiterhin empfangbar.


Februar 2012

Die digitale Einspeisung regionaler Fernsehsender schreitet weiter voran. Seit heute ist nun im Netz Leipzig der Sender Leipzig Fernsehen auch digital empfangbar.

Seit 9. Februar sind die Bürgerfernsehsender TV38, h1 und Oldenburg 1 in ihren jeweiligen Sendegebieten auch digital zu empfangen, seit heute gibt es auch in Hamburg TIDE TV digital. Bei KDG-zertifizierten Receivern werden sie unter Platz 151 gespeichert.

Seit Dienstag gibt es für den Sagemcom RCI88-320 (Kabel Komfort Produkte) ein neues Update auf die Version 1.5.2.20-690. Zunächst ist das Update u.a. in Berlin und Nürnberg verfügbar. In den nächsten Wochen wird es in weiteren Regionen verfügbar sein. Mit der neuen Version werden Sendungen nun im richtigen Bildformat ausgegeben und der Receiver soll stabiler laufen. Zudem werden jetzt auch D03/D08-Smartcards unterstützt.

Einen Monat später als von uns zunächst erwartet und 3 Monate vor dem zuletzt von uns erwartetem Datum räumt Kabel Deutschland heute Mittag schrittweise sämtliche verwendete Transponder auf 23,5°Ost, damit sind die Angebote der KDG endgültig nur noch über das Kabelnetz zu empfangen und werden nur noch über das Backbone den einzelnen Netzen zugeführt. Ebenfalls endet damit die Ära der Nutzung von 23,5°Ost für die Kabelzuführung in Deutschland nach über 20 Jahren, zunächst analog auf einem Bundespostsatelliten (DFS Kopernikus), später digital und ab 2002 über den Satelliten Astra 3A.


Januar 2012

Am morgigen 1. Februar 2012 beendet TV2 seine analoge Verbreitung bei Kabel Deutschland und ist fortan nur noch digital zu empfangen. In den Netzen Flensburg und Kiel übernimmt DMAX den Kanal, wodurch dann auch HSE24 künftig rund um die Uhr senden kann auf dem bisherigen Kanal von DMAX. Im Netz Heide übernimmt Bibel TV den Kanal, die Zeit nach 21:00 auf dem KiKa-Kanal übernimmt, zufällig wie auch über Astra analog seit 1. Januar 2011, der Frauensender sixx. Im Netz Neustadt wird TV2 durch ein anderes dänisches Programm ersetzt, nämlich DR 1, welches bislang nicht in diesem Netz eingespeist wurde.

Die Saarbrücker Zeitung meldet, dass sich am morgigen Donnerstag die analoge Belegung in den von Saarbrücken versorgten Orten ändern wird. DAS VIERTE wird künftig ganztags auf S10 senden, N24 wechselt auf E23 und teilt sich anstelle von Channel 21, welches künftig nicht mehr analog dort verbreitet wird, den Kanal mit TV5MONDE Europe. Den Kanal E05 übernimmt der Frauensender sixx vom Regionalsender CiTi.TV, allerdings erst am 1. Februar.

Heise Online meldet, dass ARD, ZDF und arte nicht mehr bereit sind, ab 2013 noch für die Verbreitung im Kabel zu zahlen. Dies könnte zu einer neuen Eiszeit zwischen den Öffentlich-Rechtlichen und den Kabelnetzbetreibern sorgen, da die Betreiber so ihr seit den Zeiten in Staatsbesitz (Deutsche Bundespost bzw. Telekom) geltendes Entgeltmodell nicht mehr fortführen könnten - dieses Modell umfasst Entgelte an die Kabelnetzbetreiber sowohl von den Programmanbietern als auch von den Kunden, ursprünglich mit dem Gedanken, so den Ausbau des deutschen Kabelnetzes in der Fläche zu finanzieren.

Laut newsecho.de schaltet der saarländische Regionalsender CiTi.TV sein Signal zum Monatsende ab. Als Begründung wird die momentane wirtschaftliche Lage und fehlende Fördergelder etwa aus Rundfunkgebühren genannt. CiTi.TV wird analog und digital bei Kabel Deutschland im Saarland eingespeist.

Nach der Abschaltung von TV2 im analogen Kabel am 31. Januar 2012 wird aller Voraussicht nach TV Syd den Sendeplatz übernehmen. Schon in der Vergangenheit war dieses Programm im deutschen Kabel empfangbar da TV Syd auch die Regionalfenster von TV2 produziert hat und weiterhin wird.

Kabel Deutschland hat heute den amerikanischen christlichen Sender Daystar TV abgeschaltet. Bei Unitymedia wurde der Sender bereits am 30.12.2011 abgeschaltet. Offenbar will sich der Sender aus der Verbreitung in deutschen Kabelnetzen zurückziehen.
Neben der Aufschaltung einer Infokarte, die auf die Abschaltung von Daystar hinweist, gab es heute noch weitere Änderungen: Der Radiosender BR Verkehr wird nicht mehr über DVB-C/S verbreitet. Aus SWR cont.ra wurde SWRinfo. Aus dem Music Choice Sender "Weihnachten" wurde "Karneval". Zudem wurde die Kennung von "LTV/Yavido" in "LTV" geändert, nachdem seit 4.1. durch die Abschaltung von Yavido der litauische Sender LTV World 24 Stunden eingespeist wird.

Zum Jahreswechsel hat der deutsche Musiksender Yavido die Verbreitung über Satellit eingestellt. Damit ist der Sender auch bei Kabel Deutschland nicht mehr empfangbar, wobei Yavido ohnehin nur im Timesharing mit einem litauischen Sender eingespeist wurde. Auf dem Sendeplatz hat Kabel Deutschland eine Infokarte aufgeschaltet.