Erweiterungen des Digitalangebots

Aus Vodafone-Kabel-Helpdesk

Auf dieser Seite befassen wir uns mit den verschiedenen Programmoffensiven in der Vergangenheit. Kleine Erweiterungen um 1 oder 2 Sender werden hier allerdings nicht aufgezählt, hierfür sind die Änderungen-Seiten da.

Inhaltsverzeichnis

Start von Kabel Digital Basic / Basic Plus

Am 1.4.2004 begann Kabel Deutschland mit der Vermarktung eigener Programmpakete anstelle des Telekom-Überbleibsels DigiKabel.

  • Kabel Digital Basic: Premiere Start, Zugang zu Premiere Direkt und Xtra Music (45 Radioprogramme, Musik nonstop)
  • Kabel Digital Basic Plus: Kinowelt TV, 13th Street, SciFi, Planet, Motors TV, Meteos TV, Fashion TV, E! Entertainment, Trace TV

Start von Kabel Digital Free und Home

Kabel Digital Free wurde am 20. September 2004 eingeführt und umfasste anfangs 7 Sender, die alle auf Kanal S41 eingespeist wurden:

  • Tele 5
  • MTV
  • MTV2 Pop
  • BBC World
  • TV5 Europe
  • Bloomberg TV
  • Raze TV

Raze TV war ein Pferdewettensender, der jedoch größtenteils von Teleshopping geprägt war und mittlerweile abgeschaltet wurde. Dieses kleine Angebot aus 7 Sendern sollte den Kunden einmalig 14,50 EUR für die Freischaltung kosten. Verständlich, dass man damit niemanden hinterm Ofen hervorlocken konnte, die meisten Kunden zu der Zeit dürften Kabel Digital Free nur gehabt haben, da sie ein Kabel Digital Home-Abo hatten.

Kabel Digital Home hingegen war schon deutlich umfangreicher. Das Angebot zum Vermarktungsstart sah wie folgt aus, einige Sender waren bis November 2004 nur mit einer Infotafel vertreten die auf baldigen Sendestart hinwies:

  • 13th Street
  • AXN
  • BBC Prime
  • Bibel TV
  • Deutsches Wetterfernsehen (ehemals Meteos TV)
  • E! Entertainment
  • ESPN Classic Sport
  • Extreme Sports
  • Fashion TV
  • Games TV
  • History Channel
  • Kinowelt TV
  • K-TV
  • Motors TV
  • MTV Dance
  • MTV Hits
  • NASN
  • National Geographic
  • Planet
  • Playboy TV
  • Playhouse Disney
  • Sailing Channel
  • SciFi
  • Silverline
  • Toon Disney
  • Toon Disney +1
  • Trace TV
  • tv.gusto Premium
  • VH1 Classic Europe
  • Wein TV

Der "Urknall"

Kabel Deutschland war natürlich bewusst, dass 7 Sender nicht reichen, um ein attraktives Free-TV-Angebot abzubilden. Daher hat man im Oktober 2005 sämtliche Verträge mit den Privatsendern gekündigt, sodass neue Vertragsverhandlungen notwendig wurden, wollten die Sender ihre Kabelverbreitung nicht verlieren.

KDG hatte mit dieser Strategie Erfolg und speiste ab 2. Januar 2006 einen Großteil der aus dem analogen Kabel bekannten Privatsender ein, größtenteils zunächst noch im Testbetrieb / als Analogabgriff, bevor die Einspeiseverträge letztlich geschlossen wurden. Die ersten Tage wurden VIVA und VIVA Plus unverschlüsselt eingespeist, bis Kabel Deutschland am 20. Januar einen Einspeisevertrag mit VIVA abgeschlossen hat.

Folgende Sender wurden ab diesem Zeitpunkt eingespeist:

  • Kanal S39
    • RTL
    • RTL II
    • Super RTL
    • VOX
    • n-tv
    • DAS VIERTE
    • Eurosport (nicht mehr Bestandteil von ZDFvision)
    • VIVA
    • terranova
  • Kanal S40
    • ProSieben
    • SAT.1
    • kabel eins
    • N24
    • 9 Live
    • euronews D (nicht mehr Bestandteil von ZDFvision)
    • VIVA Plus
    • DSF

2 Wochen später kam außerdem noch Eurosport 2 dazu, welches eigentlich kein Free-TV ist, bei KDG aber bis zum 20.10.2015 sozusagen als Goodie mit in Kabel Digital Free angeboten wurde. Seitdem ist er auch bei VFKDG im Pay-TV zu finden.

Die Herbstoffensive 2006

Mit dem "Urknall" war natürlich immer noch nicht jeder Sender, der aus dem analogen Kabel bekannt war, digital empfangbar. Aus diesem Grund entschloss die KDG sich dazu, ihre eigenen digitalen Kanäle größtenteils von 64QAM auf 256QAM umzustellen, da so mehr Programme pro Kanal übertragen werden konnten. Inoffiziell ab 11. Oktober, offiziell ab 17. Oktober wurden folgende Sender neu eingespeist:

  • Astro TV
  • Sonnenklar TV
  • GIGA Digital (Ableger des ehemaligen NBC Europe-Formats "NBC GIGA")
  • Voyages TV (Reiseshopping, Nachfolger des TV Travel Shop, mittlerweile eingestellt)
  • 1-2-play (Ableger von 1-2-3.tv, ein Call-In-Sender, mittlerweile eingestellt)
  • CNN International
  • QVC
  • DMAX
  • K1010 (ein seriöser Call-In-Sender, mit zahlreichen Gewinnspielen, mittlerweile eingestellt)
  • Gems TV (heute Juwelo TV)
  • France 2
  • France 3
  • France 5
  • Al Jazeera International
  • RTL Shop (heute Channel 21)
  • Traumpartner TV (ein RTL-Ableger; ohne LoveNight.tv, das wurde erst ab 1.1.07 eingespeist; mittlerweile eingestellt)
  • Kabel Deutschland Infokanal (zunächst nur als Infokarte)
  • sunshine live (Radiosender)

Die Frühjahrs-"Offensive" 2007

Bereits Anfang des Jahres 2007 wurde gemunkelt, dass Kabel Deutschland schon bald wieder sein Angebot erweitern würde. Wie sich herausstellte, sollten dafür die Kanäle E28 und E29 eingesetzt werden, damit konnte die Verbreitung nur in Ausbaugebieten erfolgen.

Die Belegung dieser Kanäle war jedoch vollkommen unverständlich für die meisten Kunden, da die neuen Sender einerseits allesamt keine deutschen Sender waren, andererseits stelleweise vollkommen unnütz waren (wofür braucht man hierzulande einen arabischen Immobiliensender?).

  • Kanal E28
    • Phoenix InfoNews (chinesischer Nachrichtensender)
    • ANN (arabischer Nachrichtensender)
    • Inter+ (ukrainischer Auslandssender)
    • TVR International (rumänischer Auslandssender)
    • Pro TV International (rumänischer Auslandssender)
    • The Poker Channel (englischer Pokersender)
    • RTVi Info (russischer Shoppingsender)
    • France 24 (französischer Nachrichtensender)
    • France 24 (englischer Nachrichtensender aus Frankreich)
    • GOD Channel (englischer Religionssender)
    • PCNE (chinesischer Auslandssender)
    • OBE TV (englischer Unterhaltungssender für Schwarze)
    • Samanyolu TV Avrupa (türkischer Unterhaltungssender)
  • Kanal E29
    • euronews (englische und französische Fassung)
    • LTV2 (lettischer Unterhaltungssender)
    • CaspioNet (Fernsehen aus Kasachstan)
    • BVN (niederländisch-belgischer Auslandssender)
    • Iran Music (persischer Musiksender)
    • Al Aquariya Real Estate (arabischer Immobiliensender)
    • Balkanmedia TV (serbisches Fernsehen)
    • TV7 (tunesischer Fernsehsender)
    • TV Record (brasilianischer Unterhaltungssender)
    • TV Canaria (spanischer Regionalsender)
    • First Musical Channel (russischer Musiksender)
    • 24cz (tschechischer Nachrichtensender)

Im Forum wurde diese Offensive scherzhaft als Aprilscherzoffensive bezeichnet, was aufgrund des offiziellen Starts am 1.4.07 naheliegend ist.

Die Radiooffensive 2008

Da die ARD 2008 ihre Qualitätsoffensive gestartet hat, war auf den bisher genutzten Kanälen kein Platz mehr für die Radiosender, außerdem sollten die 3 ARD-Digitalsender sowie arte und Phoenix auf einen eigenen Kanal verlegt werden. Im Rahmen der Qualitätsoffensive war es 2008 endlich soweit und die über 60 Radiosender der ARD wurden in das Kabelnetz eingespeist - vorerst allerdings über eigene Kanäle der KDG, erst 2010 wurde S41 freigeräumt und 1:1 mit dem Radiotransponder der ARD belegt. Mittlerweile ist auch das wieder Geschichte.

Durch diese Offensive konnte das Radioangebot im Kabel auf jeden Fall deutlich erweitert werden.

Aprilscherzoffensive Teil 2, 2009/2010/2011

Diese Offensive ist größtenteils unter Ausschluss der Öffentlichkeit vorgenommen worden, da sie einerseits zwar quantitativ eine Art Offensive ist (mehr als 10 neue Sender), andererseits die Programme aber wie bei der Frühjahrsoffensive 2007 kaum für die breite Masse interessant waren und die Belegung des Kanals häufig wechselte und ursprünglich nicht mal für KDG-Kunden gedacht war. Noch viel wichtiger ist, dass die Sender bis 2010/2011 nur in Hamburg verfügbar waren und erst langsam in die Netze eingespeist wurden.

Desweiteren waren und sind einige der Programme auf E38 zuvor Teil der Frühjahrsoffensive gewesen und wurden irgendwann verschoben, 2010 geschah dies um Platz zu schaffen. Seitdem hat Kabel Deutschland als einziger Kabelnetzbetreiber die Unsitte eingeführt, digital Sender ihren Platz teilen zu lassen.

HD-Offensive, 2011

Kabel Deutschland, früher eher ein Gegner von HDTV, hat die Zeichen der Zeit erkennen müssen und bietet seit Oktober 2011 ProSieben HD, SAT.1 HD, kabel eins HD, sixx HD, SPORT1 HD und ServusTV HD an.

Platz dafür geschaffen wurde u.a. durch die Einstellung von Select Kino/redXclub.

Kabel-Offensive, 2012

Kabel Deutschland hat von Mai bis Oktober 2012 die Belegung in den am Backbone hängenden Netzen umgestellt und bietet seit 28. August 2012 RTL HD, RTL II HD, Super RTL HD, VOX HD und RTL NITRO HD an, im Herbst bzw. am 15. Oktober folgten außerdem Cartoon Network HD, AXN HD und Kinowelt TV HD. Platz dafür geschaffen wurde u.a. durch die Umstellung der ARD/ZDF-Kanäle auf 256QAM.

HD-Offensive 2, 2014

Kabel Deutschland begann am 3. April 2014, weitere HD-Programme einzuspeisen, und zwar, was Free-TV angeht, 3sat HD, Bayerisches Fernsehen HD, Disney Channel HD, hr-fernsehen HD, KiKa HD, MDR Fernsehen HD, NDR Fernsehen HD, N24 HD, Phoenix HD, rbb Fernsehen HD, SWR Fernsehen HD, WDR Fernsehen HD und zdf_neo HD. Im Pay-TV kamen Nat Geo People HD und sport1 US HD dazu.

HD-Offensive 2.1, 2014

Am 25. November 2014 erweiterte KDG sein HD-Angebot um Sony Entertainment TV HD, MTV HD, Nickelodeon HD, VIVA HD / Comedy Central HD, A&E HD, Nick Jr. HD, Disney Junior HD, Disney XD HD und sportdigital.tv HD, in SD kam Welt der Wunder TV dazu.